Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

 

Entfernung von Altersflecken mittels Laser

Altersflecken (Synonyme: Lentigines, Lentigines solaris; Sonstige Melanin-Hyperpigmentierung) sind gutartige Wucherungen der Oberhaut, die als warzenförmige, graubraune, flache Knoten erscheinen. Fälschlicherweise werden sie auch Leberflecken genannt.

Symptome – Beschwerden

Sie sind meist linsen- bis pfennigstückgroß und treten in der 2. Lebenshälfte auf. Sie können jedoch auch bis zu einigen Zentimetern groß werden.

Altersflecken finden sich meist an sonnenexponierten Hautstellen, also im Gesicht, am Handrücken und den Unterarmen. Dadurch nimmt die Haut eine unregelmäßige Farbe an – das ist typisch.
Menschen mit hellerer Haut haben häufiger Altersflecken.

Krankheitsentstehung – Ursachen

Alterung führt zur Abnahme der Melanozyten. Dieses sind mit Melanin beladene Zellen, die für die Hautfarbe verantwortlich sind. Die Stimulation der Melanozyten ist gleichermaßen abhängig von UV-Strahlung und von Stress. Beides führt zur Ausschüttung des Hormons ACTH, welches das Melanozyten-stimulierende Hormon (MSH) stimuliert und so die Pigmentbildung anregt. Altersflecken können somit sowohl durch exogene – UV-Licht – als auch durch endogene Einflüsse (Stress) ausgelöst werden.

Therapie

Altersflecken werden mit Hilfe eines Lasers problemlos schmerz- und narbenfrei entfernt.
Dazu können verschiedene Laser-Typen verwendet werden, wie die chirurgischenCO2-Laser oder Erbium-Yag-Laser.

Ebenso können die Laser für Gefäß- und Pigmentveränderungen der Haut eingesetzt werden.
Dazu zählen der Argon-Laser, der Krypton-Ionen-Laser, der Nd:Yag-Laser oder der gepulste Rubin-Laser.

Nach der Lasertherapie sollte ein konsequenter Sonnenschutz durchgeführt werden!

 
Achtung!

Die altersveränderte Haut kann Vorläufer einer Hautkrebserkrankung sein!